Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 02.12.2021
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Was lernen wir von Melchisedek? Er segnete Abram und lobte Gott.

Melchisedek, der König von Salem, trug Brot und Wein heraus. Und er war ein Priester Gottes des Höchsten und segnete ihn und sprach: "Gesegnet seist du, Abram, vom höchsten Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat; und gelobt sei Gott der Höchste, der deine Feinde in deine Hand gegeben hat." Und Abram gab ihm den Zehnten von allem.

1. Mose (Genesis) 14,18 - 20



Von Melchisedek zu lernen,
das sei unser fester Beschluss.
Wie in Salem - dort, im fernen
Land - ich`s heute machen muss.
Ich soll meinen Nächsten segnen,
Gott loben, der uns so sehr liebt.
Er lässt Gnadenfülle regnen:
der Herr, der uns allzeit umgibt.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Ist Melchisedek auch unser Vorbild?

Vorschlag:

Melchisedek, der König von Salem, handelte damals schon wie Jesus Christus zwei Jahrtausende später lehrte: Er segnete seinen Nächsten. Und wie reagierte Abram daraufhin? Er gab ihm den Zehnten von allem. Das Neue Testament lehrt uns: "Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor." (Römer 12,10)