Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 21.06.2018
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Wir müssen von unseren Sünden gereinigt worden sein!

Und du sollst Aaron und seine Söhne vor den Eingang der Stiftshütte treten lassen und sie mit Wasser waschen und Aaron die heiligen Kleider anziehen und ihn salben und weihen, dass er mein Priester sei; und du sollst seine Söhne auch herzuführen und ihnen die Untergewänder anziehen und sie salben, wie du ihren Vater gesalbt hast, dass sie meine Priester seien.

2. Mose 40,12-15a



Priester Gottes sollen wir alle sein,
in Gottes Dienst stehend, sauber, rein,
gewaschen und geheiligt dastehen,
und unseren Dienst für Gott versehen.

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Sind Sie ein geistlich gereinigter und gesalbter Priester Gottes?

Tipp:

Bereits in 2. Mose 19,6 steht: „Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein“. Gleiches lesen wir in 1. Petrus 2,9: „Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentum“. Wir sind also alle zum Priesterdienst („Brückenbauer-Dienst“ zwischen Menschen und Gott bzw. Missionsdienst) bestimmt. Vorher muss aber Waschung, Anziehen neuer Kleider, Salbung und Weihe erfolgen! Dies musste durch Mose, dem Vorläufer Jesu (5. Mose 18,15) geschehen. Jesus hat das Lösegeld bezahlt (1. Tim. 2,6) und er kann uns von unserem Sündenschmutz reinigen (Eph. 5,25-26) und Kleider des Heils anziehen (Jesaja 61,10). Im Bibeltext ist aber sogar von Unterwäsche die Rede. Wir müssen uns also vor Jesus komplett entblößen und alles an Sündenschmutz im Leben offen legen! Wohl dem, der sich ganz und gar reinigen ließ und dem die Sünde vergeben wurde (Psalm 32,1)!