Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 21.10.2018
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Jesus, unser Lebensbrot, liess sich für uns ans Fluchholz schlagen, zu unserm ewgen Heil.

Jesus nahm das Brot, dankte und brach` s und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.

1. Korinther 11,24



Das nächste Fest des Herrn - er wies uns an:
"Dies sei nach meinem Wort getan,
an sieben Tagen, er sagt`s klar,
esst einzig ungesäuertes Brot - fürwahr!"
Auch Jesusdiener, räumt hinaus
was nicht hineingehört in Jesu Haus,
tut Busse, Sünden, Irrlehrn weist ab,
gehorcht dem Heilgen Geist, den Gott uns gab.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Wer erkennt wohl die Bedeutung dieses Festes der ungesäuerten Brote und deren Erfüllung?

Vorschlag:

Beim zweiten der 7 jüdischen Feste (Fest der ungesäuerten Brote, 3. Mose, 23, 6) ging es um die wunderbare Befreiung des Volks Israels aus der Sklaverei Ägyptens, wobei Israel aber zunächst den Sauerteig (Sinnbild für die Sünde) aus den Häusern verbannen musste und auch nur ungesäuertes Brot zubereiten und essen durfte.
In Jesus erfüllte sich das Fest, denn er sagt in Joh. 6, 35: "Ich bin das Brot des Lebens. Kurz vor seinem Leidensweg ans Kreuz von Golgatha sprach er obigen Tagesbibelvers. Er war das sündlose (ungesäuerte) Brot, dessen heiliger Leib für uns gebrochen wurde, damit wir Frieden mit Gott bekommen können. Jesus nun hat uns, die wir an ihn glauben auch befreit von der Sklaverei (Joch) der Sünde. Jesus hat den höchsten Liebesbeweis mit Seinem Opfer für uns erbrachte. Lasst uns unser Leben und Sein von ganzem Herzen hingeben!