Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 21.09.2018
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Die Endzeit-Gemeinden

Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur!

Markus 16, 15



Aus Dankbarkeit für eine gute Ernte brachte man
sogleich zwei Brote, Schafe, Stier zum Opferdienst heran.
Nach Jesu Himmelfahrt fiel Gottes heil` ger Geist,
auf die versammelte Christenschar, die Gott lobpreist.
Zu dieser Stunde gründetet Jesus seine Gemeinde dort,
er sandte sie hinaus an aller welten Ort
zu predigen das frohe Evangelium der ganzen Kreatur,
seitdem erkennt man weltweit dessen schöne Segensspur.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Was bedeutet wohl das Wort "Pfingsten" und was ist daran so wichtig für jeden von uns?

Vorschlag:

Beim vierten der sieben jüdischen Feste (Wochenfest Schawuot, 3. Mose 23,9-14) geht es um die eingebrachte Ernte, wozu zwei Erstlingsbrote als Speisopfer nach Jerusalem gebracht wurden. Dies sollte 50 Tage (Pentokoste/Pfingsten = der 50te Tag) nach dem Folgetag des Passah-Sabbats (Ostersonntag) stattfinden.
Mit Pfingsten erfüllte sich dieses Fest: Nachdem Jesus bereits den Missionsauftrag gab, sandte Gott nun auch den Heiligen Geist auf die versammelten Gläubigen und machte sie zu „geistlichen Erntearbeitern“. Diese lobten und priesen Gott in verschiedenen Sprachen. Zum Fest gekommene Juden aus aller Welt hörten und verstanden sie in ihrer Sprache. Damit begann das die ganze Welt umfassende Gemeindezeitalter. Lasst uns Gottes Auftrag nachkommen und als „Erntearbeiter“ weltweit Gottes Reich bauen! (Die Reihe der Off.-Sendschreiben ab Niederschriftort Patmos bilden eine Erntesichel – in Richtung Jerusalem).