Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 21.05.2019
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Viertes der Zehn Gebote

Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat der HERR den Sabbattag gesegnet und geheiligt.

2. Mose 20,8-11



Das Universum ist von Gott erschaffen,
niemand könnt` es je besser machen.
Doch am siebten Tage wollt` er ruhn,
heilig ist der Tag! - Lasst`s gleich ihm tun!


Frage:

Halten Gesellschaft, Kirchen (und allgemein die heutige Christenheit) und Sie persönlich das vierte der Zehn Gebote ein?

Vorschlag:

Jeder weiß wohl wie wichtig es ist sich an Bedienungsanleitungen der Hersteller von Geräten zu halten. Gott hat uns geschaffen und weiß dass wir nach sechs Arbeitstagen einen Ruhetag brauchen. Aber es geht noch weiter: Er selbst ruhte am 7ten Tag und wir sollen im Gedenken daran es ihm gleich tun! Es geht also auch darum, unseren Schöpfer zu ehren! Wie sieht es heute aus? Fußballturniere, Auto- und Motorrennen und im Winter die zahllosen Skirennen und vieles mehr prägen das Bild des Sonntags. Dazu kommen zunehmend verkaufsoffene Sonntage. Hätte es Gott nicht verdient, dass wir diesen Tag heilig halten und uns Gedanken über Gott, unsern Schöpfer machen und danach, was er von uns will? Auch Kirchen und Gemeinden schwimmen oftmals im Vergnügungsstrom mit. Wo ist da das Fragen nach Gott? Wie lange schaut Gott diesem Treiben noch zu? Lasst uns den Sonntag heiligen!