Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 12.08.2020
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Gehorsam und demütig ging Jesus für eine verlorene Menschheit ans Kreuz.

Seid unter euch gesinnt, wie es der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht. Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst, und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Philipper 2,5-8



Gott war sich selbst nicht zu schade,
als er als Kindlein ward geboren.
Welch eine barmherzige Gnade,
sonst wären alle verloren!

von Gabriele Brand


Frage:

Jesus, der Sohn Gottes hat uns vorgelebt, wie wir gesinnt sein sollen. Was ist dabei so sehr wichtig für uns zu beachten?

Vorschlag:

Jesus verzichtete auf seine göttlichen Privilegien, wurde ein gewöhnlicher armer Mensch, damit wir durch Seine Armut reich würden. Still und gehorsam seinem himmlischen Vater gegenüber ging er den schweren Leidensweg bis zum Tode am Kreuz. Danke, lieber Herr Jesus! Sind wir dazu bereit, unserm himmlischen Vater in allen Dingen gehorsam zu sein, und allenfalls auch für Jesus zu leiden? Wohl uns, wenn wir gemäß der Heiligen Schrift, der Bibel, leben! Gott wird immer mit uns sein!