Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 14.07.2020
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Heinrich Ardüser

Jesus fuhr nach seiner glorreichen Auferstehung  zu seinen Vater im Himmel auf.

Er führte sie hinaus bis nach Bethanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, als Er sie segnete, schied Er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten Ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude und waren allezeit im Tempel und priesen Gott.

Lukas 24,50-53



Segnend schwebt der Heiland hin nach oben,
seinen Vater dort zu sehn.
Lasst uns dankbar Jesus loben:
`Grosses ist an uns geschehen!`
Dort weilt Jesus, sehnend harrt Er
uns zu treffen, - bald wird`s sein,
wenn wir in den Wolken mit dem Retter,
ziehen in den Himmel ein.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Sind wir denn auch bereit, und freuen wir uns auf den Augenblick, wenn Jesus beim Schall der Posaune seine auf Ihn wartende Gemeinde abholt?

Vorschlag:

Die Bibel lehrt uns, dass nicht alle Menschen bei Jesu Wiederkunft mitgehen werden können. Jesus lehrte, dass zwei auf dem Feld sein werden, der Eine wird zu Jesus gehen können, der Andere wird zurückbleiben. Zwei werden auf einem Bette liegen, der Eine, der bereit ist für Jesus, kann zu Ihm gehen, der Andere, der unvorbereitet war bleibt zurück. Es ist eine sehr ernste Angelegenheit: Was der Mensch sät, das wird er ernten. Lasst uns unser Leben im Licht der Heiligen Schrift überprüfen. Wir wollen fehlbares Handeln bei uns vor Gott bekennen und Busse darüber tun. Bitten wir Gott um Vergebung. Bemühen wir uns, in Zukunft der Bibel gehorsam zu sein in allen Dingen und die Sünde zu meiden. Gott soll wirklich in Allem unser Herr und Meister sein. Im Glauben an Jesu vollbrachtes Opfer auf Golgatha dürfen wir aus Gnaden bereit sein wenn Jesus wiederkommt.