Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 06.10.2022
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Umkehraufruf: Tut Buße solange es noch geht!

Aber der Zorn Gottes entbrannte darüber, dass er ging. Und der Engel des HERRN trat ihm als Widersacher in den Weg. ... Da trat der Engel des HERRN in einen Hohlweg bei den Weinbergen; eine Mauer war auf dieser, eine Mauer auf jener Seite. Als nun die Eselin den Engel des HERRN sah, drängte sie sich an die Wand und klemmte Bileams Fuß an die Wand. Da schlug er sie noch mehr.

4.Mose 22,22a+24-25



Katastrophen enden nicht,
viele sind geplagt,
nun steht das im hellen Licht,
was die Bibel sagt.

von Gabriele Brand


Frage:

Merken Sie auch wie es immer `enger` in der Welt wird?

Warnung:

Auch wenn Bileam fromm tat und gar Gott in Bezug auf Segnung Israels gehorchte, so war er doch nach Gewinn aus (Judas 11) und am Ende half er sogar dabei mit, Israel zur Sünde zu verführen (Off. 2,14). Nun lesen wir, wie Bileam auf falschem Weg ist und Gottes Engel ihm entgegenstand, so dass der Weg immer enger und schwieriger wurde, nur: im Gegensatz zur Eselin war Bileam `blind` für die Realität! Auch heute ist die Menschheit auf falschem Weg und `blind` für Gottes `Stop`- und Bußaufrufe, indem Gott es immer `enger` werden lässt! Lasst uns die auslaufende Gnadenzeit nutzen und Mitmenschen zur Umkehr zu Jesus einladen und im Gebet für sie eintreten - und falls Sie selbst wie Bileam auf falschem Weg sein sollten: Stoppen Sie und tun sie Buße!