Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 06.10.2022
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Jesus hat uns so sehr geliebt, dass er sein Leben für uns gab!

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.

Johannes 1,1



Der `Ich bin` hat mich geliebt
und gemacht das es mich gibt.
Der `Ich bin` kam in die Welt,
hat mich Sünder ausgewählt.
Der `Ich bin`, der wahre Gott,
gab für mich sich in den Tod,
und zog mich, der `Ich nichts bin`
zu sich in den Himmel hin.

von Gabriele Brand


Frage:

Haben Sie eine persönliche Lebensbeziehung mit dem `Ich bin`?

Zu beachten:

Es gibt viele angebliche Götter mit verschiedensten Namen – aber nur einen wahren Gott, der ganz einfach `ist`. Eindrücklich spricht Gott daher selbst zu Mose (2. Mose 3,14): `‘Ich bin, der ich bin!‘ Und er sprach: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: ‚Ich bin‘, der hat mich zu euch gesandt`. Im heutigen Bibelvers lesen wir von diesem `Ich bin` bzw. dem einzig wahren Gott, über welchen Vers 14 sagt: `Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns`. Jesus Christus ist somit Gott, welcher uns so sehr geliebt hat, dass er für uns in den Tod ging! Lasst uns Jesus Christus von ganzem Herzen lieben, loben, preisen und anbeten!