Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 03.07.2022
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Nicht nachlassen im Gebet!

Zu dir, HERR, rufe ich; mein Fels, wende dich nicht schweigend ab von mir, damit ich nicht denen gleich werde, die in die Grube hinabfahren, wenn du dich verstummend von mir abwendest! Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir rufe, wenn ich meine Hände aufhebe zum Sprachort deines Heiligtums.

Psalm 28,1-2



Du bist mein Fels ich rufe zu Dir,
wende Dich bitte nicht ab von mir!
Höre mein Flehen, wenn ich zu Dir schrei.
Dir will ich vertrauen, denn Du bist treu!

von Gabriele Brand


Frage:

Haben Sie den Eindruck, dass Gott zu Ihrem Flehen schweigt?

Zu beachten:

Wahrer geistlicher Glaube kann am besten im Spannungsbogen des Schweigens Gottes wachsen: Vertraue ich Gott und lass ich nicht ab, Ihn immer wieder neu zu bestürmen bis die Antwort kommt? Genau dazu fordert uns Jesus in Lukas 18 im Gleichnis der bittenden Witwe auf: Allezeit beten und nicht nachlassen! Lasst uns dies tun und bis zur Gebetserhörung Gott in allen Nöten anflehen!