Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 06.10.2022
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Markus Kenn

Gott sieht ganz genau hin, ob und wie wir bitten

So ermahne ich euch nun, dass man vor allen Dingen zuerst tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und alle Obrigkeit, auf dass wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit.

1. Timotheus 2,1-2



Guter Gott: Mögest Du der Obrigkeit Segen geben,
schenke uns durch sie ein ruhiges, stilles Leben,
so können wir dann auch in aller Ehrbarkeit
Dir stets treulich dienen in Gottseligkeit!

von Markus Kenn


Frage:

Wollen wir ein ruhiges, stilles Leben in Gottseligkeit und Ehrbarkeit leben? Leisten wir in unseren Gebeten entsprechend auch Fürbitte für die Obrigkeit? Wie sieht es mit der Danksagung dabei aus?

Guter Rat:

Als wiedergeborene Christen haben wir eine direkte Verbindung zum lebendigen und damit zum einzig wahren Gott; das ist zugleich eine große Verantwortung: Deshalb sollen wir für alle Menschen beten, auch für die Obrigkeit, für unsere Politiker und Staatslenker, damit wir ein stilles, ruhiges Leben führen können. Gleichzeitig werden wir zur Ehrbarkeit aufgefordert: Das bedeutet, dass wir uns an die Gesetze des Landes, in dem wir leben, vor allem aber an die Gebote Gottes halten.