Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 03.07.2022
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Fusswaschung

Vor dem Passahfest aber Wie er die Seinen geliebt hatte, die in der Welt waren, so liebte er sie bis ans Ende stand er vom Mahl auf, legte sein Obergewand ab, nahm einen Schurz und umgürtete sich; darauf goss er Wasser in das Becken und fing an, den Jüngern die Füße zu waschen und sie mit dem Schurz zu trocknen Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr einander die Füße waschen; denn ein Vorbild habe ich euch gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe. glückselig seid ihr, wenn ihr es tut!

Johannes 13,1-17



Du süße Lieb, schenk uns deine Gunst,
laß uns empfinden der Liebe Brunst,
daß wir uns von Herzen einander lieben
und im Frieden auf einem Sinn bleiben.

von Martin Luther (1483 - 1546)


Frage:

Warum legt Jesus so einen Wert darauf, dass Gotteskinder einander demütig dienen und einander (sinnbildlich) die Füße (und nicht den Kopf) waschen?

Tipp:

Wir sahen bereits, dass es beim Abendmahl um die Verlobung vom Bräutigam Jesus mit seiner Brautgemeinde ging! Neben der Liebe zu Jesus ist aber auch Harmonie innerhalb der Brautgemeinde nötig! 1. Kor. 12,12 vergleicht Gotteskinder mit Glieder am selben Leib. Bekanntlich stirbt der Menschen, wenn seine Organe `uneins` sind und sich gegenseitig `abstoßen` (z.B. nach einer Transplantation). 1. Thess. 5,13 sagt daher: `Haltet Frieden untereinander`, das oberste Gebot ist die Nächstenliebe (Gal. 5,14) und Jesu Bittgebet betraf das `eins sein` der Gemeinde! Bald werden wir vor dem Richterstuhl Christi (Preisgericht) erscheinen und dann als `Einheit` einer Brautgemeinde der himmlischen Hochzeit zugeführt werden. Lasst uns daher einander von Herzen gerne vergeben und die gebotene Liebe üben!