Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 06.10.2022
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Gott versorgte Elia mittels Raben mit Brot und Fleisch

Und das Wort des HERRN erging an ihn (Elia) folgendermaßen: Geh fort von hier und wende dich nach Osten und verbirg dich am Bach Krit, der östlich vom Jordan fließt! Und du sollst aus dem Bach trinken, und ich habe den Raben geboten, dass sie dich dort versorgen!

1.Könige 17,2-4



Lasst uns in Nöten nicht verweilen
sondern sogleich zu GOTT eilen!
Er weiß seine Kinder zu bewahren,
durch Engel oder Raben-Scharen!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Wohin wenden wir uns in aller Not?

Zur Beachtung:

Elia musste aufgrund von Gottes Strafgericht `entfliehen`, wobei `Osten` bedeutsam ist: Der Garten Eden lag im Osten (1. Mose 2,8), der Ölberg liegt östlich vom Tempelplatz und Gottes Herrlichkeit kam von Ostern her zum Tempel (Hesekiel 43,4). Endzeitlich wird Jesus ebenfalls wie ein Blitz von Ostern her kommen (Matth. 24,27). Psalm 61,4 sagt es daher treffend: `Du (Gott) bist meine Zuflucht`! Beachtenswert ist auch: Elia musste zu Beginn der 3,5-jährigen Gerichtszeit `fliehen`, bis am Ende Israel endlich den HERRN als Gott erwählte! Ähnlich werden wir vor den 3,5 Jahren `Versuchungszeit` entrückt (Off. 3,10) - aber danach wird Israel leider nicht den HERRN, sondern den Antichristen erwählen (der auch wie Elia mit Feuerzeichen kommt; Off. 13,13), weswegen nochmals 3,5 Jahre große Trübsal folgen werden, bis sich Israel endlich ganz zu Gott hinwenden wird (Sach. 12,10)!