Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 22.06.2024
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Nicht streiten sondern Frieden bewahren!

Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, so biete ihm auch die andere dar;

Matthäus 5,39


Kränkungen führen schnell zu Streit
und dann ist es auch nicht mehr weit
das sehr viel Leid und Not entsteht
und aller Friede dann verweht!
Drum will uns Jesus hier lehren
schon den Anfängen zu wehren!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Die meisten Menschen sind Rechtshänder. Wie schaffen es Rechtshänder dem Gegenüber auf deren rechte Wange zu schlagen?

Warnung:

Richtig: Es geht nur mit der rechten Rückhand! In diesem Streit-Stadium geht es also (noch) nicht um das zufügen körperlicher Schmerzen, sondern, ähnlich dem hingeworfenen Fehdehandschuh, um eine Herausforderung, welche leicht eine Hass-Spirale auslösen kann. Jesus ist der Friedefürst (Jesaja 9,5) und Friede ist eine Frucht des Heiligen Geistes (Gal. 5,22)! Missstände aufzuzeigen ist oft geboten (Eph. 5,11) und Römer 12,8 spricht von (ruhiger) Ermahnung in `Einfalt`, aber es gilt unbedingt Frieden zu bewahren, indem wir `deeskalierend` handeln und uns lieber mit Kraft (und Schmerzen) auf die linke Wange schlagen lassen als eine furchtbare und mitunter tödliche Hass-Spirale zu entfachen! Wieviel Leid und Not entstand schon, weil Menschen sich in Rage treiben ließen! Lasst uns daher Jesu Anweisung ernst nehmen und zum eigenen Besten danach handeln!