Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 22.06.2024
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Achtung: Gott kann uns nicht segnen wenn wir Sünde im Leben dulden!

Da sprach Jakob zu seinem Haus und zu allen, die bei ihm waren: Tut die fremden Götter von euch weg, die in eurer Mitte sind, und reinigt euch und wechselt eure Kleider! So wollen wir uns aufmachen und nach Bethel hinaufziehen ... Da lieferten sie Jakob alle fremden Götter aus, die in ihren Händen waren, samt den Ringen, die sie an ihren Ohren trugen, und Jakob verbarg sie unter der Terebinthe, die bei Sichem steht.

1 Mose 35,2-4


Was wir als sündig klar erkennen
davon gilt sich auch rasch zu trennen!
Drum lasst uns rein und heilig leben
und himmelwärts allein nur streben!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Hast Du auch noch etwas in Deinem Besitz, was Gott nicht gefällt und verschwinden sollte?

Zur Selbstprüfung:

Jakob vergrub `sündigen Plunder`, welchen seine Familie mitschleppte, bevor sie ins von Gott verheißene Land eintraten. Wir stehen angesichts vieler Zeichen ebenfalls unmittelbar vor dem Tag der Entrückung und somit Einzug in die verheißene Herrlichkeit! Wie wollen wir in dem Augenblick der Abholung dastehen? Auch mit Gott missfallendem Plunder in den Taschen oder in jeder Hinsicht geheiligt und gereinigt?