Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 25.04.2024
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!

Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!

Offenbarung 3,22


Lasst uns allein auf Gottes Reden hören
und uns nicht an Menschenmeinungen stören,
immer ein Ohr für Gottes Reden haben
und folgsam dienen mit unseren Gaben!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Auf was kommt es nicht nur bei Gemeindeleitern, sondern jedem Christen an?

Zur Selbstprüfung:

Warum sprach Jesus in allen 7 Sendschreiben von EINEM Ohr - der Mensch hat doch zwei Ohren! Mit einem Ohr hören wir was Mitmenschen sagen - mit dem zweiten Ohr aber was Gott DAZU sagt! Worauf achten wir z.B. bei der Wahl geistlicher Leiter: Dass sie gut reden können? Mose hatte eine schwere Zunge und brauchte einen Aaron - aber er hörte nicht auf den Pharao, sondern hatte ein folgsames Ohr für Gottes Reden! Ein Jeremia war zu jung (Jeremia 1,6-7), hatte aber ein Ohr Gottes Anweisungen zu hören und war folgsam! Muss man also gut reden können etc. - oder wissen was zu tun und sagen ist, weil man ein Ohr für Gottes Reden hat? Lasst uns hören wie Jünger hören (Jesaja 50,4)!