Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 22.06.2024
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Fest an Gottes Zusagen und Gottes Eingreifen glauben

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Hebräer 11,1


Er ist ein Fels, ein sichrer Hort,
und Wunder sollen schauen,
die sich auf sein wahrhaftig Wort
verlassen und Ihm trauen.
Er hat`s gesagt, und darauf wagt
mein Herz es froh und unverzagt
und läßt sich gar nicht grauen.

aus 'Ich steh in meines Herren Hand' von Karl Johann Philipp Spitta (1801 - 1859)


Frage:

Sieht man Deinen Glauben an Deinem Verhalten?

Zur Selbstprüfung:

Ein Dorf litt unter Trockenheit und man beschloss, dass alle Bewohner an einem bestimmten Tag zum gemeinsamen Gebet zusammenkommen sollten. Alle kamen, aber nur ein kleiner Junge kam mit einen Regenschirm! Jesus sagte (mit `wahrlich` einleitend!) diese ernsten Worte: `Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.` (Matth. 18,3) Wieweit sind wir von diesem nötigen Glauben entfernt? Erleben wir vielleicht deswegen so wenig? Jakobus 1,6 fordert uns daher zurecht auf: `Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht`! Lasst uns Jesus Christus und Sein Wort ernst nehmen und Ihm ganz und gar in allem vertrauen!