Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 22.06.2024
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

Autor: Rainer Jetzschmann

Gott macht alles neu!

Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!

Offenbarung 21,5


O der auserwählten Stätte
voller Wonne, voller Zier!
Ach daß ich doch Flügel hätte,
mich zu schwingen bald von hier
nach der neuerbauten Stadt,
welche Gott zur Sonne hat!

aus 'O Jerusalem, du schöne' von Friedrich Konrad Hiller (1651 - 1726)


Frage:

Ist es nicht überaus herrlich, dass Gott alles neu macht und es in keiner Hinsicht mehr (unschöne) `Altlasten` geben wird?

Zur Beachtung:

Was wären wir ohne Gottes Gnadenzusagen (z.B. Jesaja 1,18)! Wer könnte vor dem heiligen Gott bestehen, wenn Er uns nicht, nach unserer aufrichtigen Buße und Umkehr, die geistliche Neugeburt schenken würde! 2. Kor. 5,17 spricht gar von einer `neuen Kreatur`! Nur die wenigsten Menschen wissen davon, dafür aber von einem `neuen Jahr`. Wussten Sie, dass nach dem religiösen(!) jüdischen Kalender morgen Abend, mit Beginn des 1ten Nisan, Neujahrsanfang ist und genau zu diesem Zeitpunkt die bereits erwähnte, extrem zeichenreiche Sonnenfinsternis in den USA stattfindet? Die Hinweise auf Gottes Gericht bzw. den Tag des HERRN (modern ausgedrückt: `göttlicher Great Reset`) sind unverkennbar. Ein Reset hat aber auch den Neubeginn in sich und somit für Gotteskinder eine wunderbare Hoffnung, nun endlich bald im `neuen Jerusalem` (Off. 21,2) sein zu dürfen! Lasst uns voll Freude sein, denn die Erlösung naht (Lukas 21,28)!