Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 15.08.2018
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Achtsam mit Gottes Eigentum umgehen

Sage Aaron und seinen Söhnen, dass sie achtsam seien mit den heiligen Gaben der Israeliten, die sie mir heiligen, damit sie meinen heiligen Namen nicht entheiligen. Ich bin der HERR.

3. Mose 22,2



Es gilt Gott geweihte Gaben zu behüten
anstatt ohne Gottesfurcht damit zu wüten!
Lasst uns mit Wort, Werk und unserem Leben
Jesus Christus stets die volle Ehre geben!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Gehen Sie achtsam mit Gott geweihten Dingen und Geldern um?

Tipp:

Wer das Auto eines Freundes ausgeliehen bekommt hat mit diesem achtsam umzugehen. Es ist unverschämt, wenn man die Hilfsbereitschaft damit „belohnt“ das Auto verdreckt, mit leerem Tank und möglicherweise durch bewusste Grobheit beschädigt zurück zu geben. Wie viel mehr verachten wir den absolut heiligen Gott, wenn wir mit den Ihm geweihten Gaben (Zehnten, Gemeindegeldern oder damit gekauftem Gemeindeeigentum usw.) unachtsam umgehen? Wer Israel antastet, tastet Gottes Augapfel an (Sacharja 2,12)! Ähnlich sieht es aus, wenn wir Gottes Eigentum bzw. ihm geweihte Gaben ohne Gottesfurcht unachtsam behandeln! Dann verlästern und entheiligen wir Gott! Lasst uns Gott fürchten (Prediger 12,13) und entsprechend auch achtsam mit Seinem Eigentum umgehen!