Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 14.07.2020
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Wir sollen wachen und nicht auf Satans List reinfallen

Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.

1 Petrus 5,8



Und wenn die Welt voll Teufel wär
und wollt uns gar verschlingen,
so fürchten wir uns nicht so sehr,
es soll uns doch gelingen.
Der Fürst dieser Welt,
wie sau´r er sich stellt,
tut er uns doch nicht,
das macht, er ist gericht,
ein Wörtlein kann ihn fällen.

aus 'Ein feste Burg ist unser Gott' von Martin Luther (1483 - 1546)


Frage:

Sind Sie nüchtern und wachen und prüfen alles und lassen sich nicht durch falsche Lehren, Meldungen und Strömungen bis hin zu geschürten Ängsten durch (gekaufte) Mainstream-Medien und Politik einfangen?

Tipp:

Auch in Off. 12,3-5 lesen wir von Satan (feuerroter Drache), welcher auf die Gelegenheit wartet, die weltweiten „treuen Überwinder“ (siehe Off. 2,26-27) zu „verschlingen“. Wie wunderbar aber, dass diese im Augenblick größter Gefahr zu Gottes Thron entrückt werden (schlimm aber für zurück bleibende laue Christen)! Jesus warnte in Matth. 25 vor leeren Ölkrügen (der Heilige Geist hat nicht vollen Raum im Leben und Herzen) und auch im heutigen Bibelvers ist vom Wachen und gar „Nüchternheit“ die Rede. Wir erleben aktuell, wie man uns durch Unwahrheiten beeinflussen und steuern will – aber das braucht uns nicht zu wundern, da Jesus bereits von Satan sagte, dass dieser ein Lügner ist und sogar „der Vater der Lüge“ (Matth. 8,44). Lasst uns daher nüchtern sein und alles hinterfragen und an der Wahrheit, welche Jesus Christus ist (Joh. 14,6), festhalten – und vor allem bereit für die Entrückung sein!