Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese
vom 07.07.2020
vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

In Gottes Hand geborgen

Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden Angst der Heidenvölker vor Ratlosigkeit bei dem Tosen des Meeres und der Wogen, da die Menschen in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter, weil eure Erlösung naht.

Lukas 21,25-28



Mag die Welt auch immer heftiger schwanken
wo alle Ordnungen beginnen zu wanken,
so erwarten Bereite bald bei Gott zu leben
und tun voller Freude ihre Häupter erheben!

von Rainer Jetzschmann


Frage:

Sind Sie ratlos und angstvoll - oder wissen Sie sich in Gottes Hand geborgen und warten erwartungsvoll auf die rettende Erlösung, bevor es richtig schlimm wird?

Tipp:

Bekanntlich bildeten Sonne, Mond und Sterne am 23.9.2017 eine Konstellation, wie sie in Offenbarung 12,1 beschriebene ist. Nun hat Corona (die Elite plant offenbar 3 Wellen in 3 Jahren) und vor allem die politischen Maßnahmen die Weltwirtschaft mit unabsehbaren Folgen zum Einknicken gebracht und Angst und Ratlosigkeit weltweit ausgelöst. Dazu droht die gigantische Finanzblase zu platzen. Aber auch der politische Himmel ist erschüttert, da von Demokratie immer weniger geredet werden kann. Wir stehen noch aktuell am Anfang, Jesus sagte aber, dass für Gotteskinder nun bald eine Erlösung naht bzw. laut Lukas 21,36 ein „entfliehen“ bevor es erst richtig schlimm wird! Dieses Erlösungs-„Geheimnis“ enthüllt erst Paulus in 1. Kor. 15,51-52 mit der plötzlichen Verwandlung bzw. Entrückung. Zeit und Stunde ist uns verborgen, lasst uns aber dafür bereit sein und die Häupter erheben – und uns darauf freuen!